Skip to content

Logbuch von S.Y. Stardust

Kurs Süd !

die Biskaya, gefürchtet von den härtesten Salzbuckeln aber wenn wir mal ehrlich sind … bei den heutigen Wetterinformationen kann ein Sportboot bei vernünftiger Törnplanung die ca. 3-4 tägige Überquerung trocken überstehen.

endlich im Atlantik!

die Taktik mit dem West zur englischen Kueste, dann bei Winddrehung auf Nord-West Kurs Richtung Ouessant zu setzen hat funktioniert.

Halbzeit

15 Tage Starkwind aus West und Regen, feinstes Schmuddelwetter wie wir es vom hohen Norden gewohnt sind. Dann endlich das ersehnte Hoch ueber dem Vereinten Koenigreich … das wurde aber auch Zeit denn so langsam haben wir das gammeln satt!

letzten Meilen auf der Elbe

Auf zu neuen Abenteuern!

7 Monate Liegezeit, das ist unser neuer Rekord !!! Schnell die Leinen los bevor wir zu einer Landratte verkommen …

WYCN

Asyl im WYCN

“Anker auf” und 2 Meilen gegen den Strom um die Nordspitze der Rhinplate rum, Kurs auf die Ansteuerungstonne Wischhafen. Eine Stunde vor Hochwasser stehen wir vor der Einfahrt, alles total easy – nur immer ein gutes Auge auf die Fähren halten.

Auf der Flucht

Wie ein Schäfchen auf der Weide auf dem bösen Wolf warten ist kein Thema. Großstädte sind besonders gute Brutkästen für Viren. Unser Plan: sobald die ersten Fälle in Hamburg bekannt werden – “Leinen los, ab nach Hooksiel, ein Dorf im Wangerland mit der Nordsee vor der Haustür, sollte es ganz […]